SPORTREHA-LICHTENBERG e.V.

Fit und vital

mit Gesundheitssport

Sport ist Mord? Was für ein Quatsch. Natürlich gibt es einige Sportarten, bei denen das Verletzungsrisiko höher ist als bei anderen, aber um die geht hier nicht. Schließlich heißt Gesundheitssport nicht einfach so Gesundheitssport, sondern weil er zu einem gesunden, ausgeglichenen Leben beitragen soll.

Gesundheitssport ist effektiv und macht jede Menge Spaß

Eine weit verbreitete Annahme ist, dass man mit sich sportlicher Betätigung im Alter eher schadet. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Natürlich sollte man seinen Kreislauf, seine Gelenke und seine Knochen mit zunehmendem Alter nicht überstrapazieren, aber ansonsten gilt: Gerade, wenn Sie älter werden, wird Sport immer wichtiger. Genau hierauf ist unser Gesundheitssport ausgelegt: Sie sollen genau das für Sie richtige Maß an Bewegung finden, nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Hierbei betreuen wir Sie individuell und beraten Sie persönlich.

Oft erkranken ältere Menschen nicht wegen ihres hohen Alters, sondern weil sie sich zu wenig bewegen. Sind sie erst einmal erkrankt, fällt es ihnen umso schwerer, sich zu sportlicher Betätigung zu motivieren. Vor allem, wenn es an Gleichgesinnten fehlt. Dabei tun Sie mit Gesundheitssport in der richtigen Dosis ihrem Körper sehr viel Gutes: Mit Sport und Bewegung können Sie Erkrankungen wie Bluthochdruck, Rückenbeschwerden, Arthrosen oder Diabetes mellitus effektiv vorbeugen. Das Gleiche gilt für Herzbeschwerden und natürlich für Übergewicht.

Gesundheitssport ist gut zur Verbeugung und zum Kurieren von Krankheiten

Natürlich ist es auch nicht zu spät, mit Gesundheitssport anzufangen, wenn Sie bereits an einer durch einen Mangel an Bewegung bedingten Krankheit leiden. Oft sind sportliche Betätigungen oder Physiotherapie ein wichtiger Bestandteil der Rehabilitation. Die oben genannten Beschwerden sind deshalb kein Grund, auf Sport zu verzichten. Ganz im Gegenteil: Sie sind hervorragende Anlässe, sich konsequent sportlich zu betätigen. Unter fachkundiger Anleitung, die Ihr Alter, Ihren Gesundheitszustand und Ihr Fitnesslevel berücksichtigt, ist Sport unverzichtbar, wenn es darum geht, wieder gesund und fit zu werden.

fitnesstraining-gesundheitssport-laufband
fitnesstraining-gesundheitssport-ausdauertraining

Kann ich mit Bluthochdruck Gesundheitssport betreiben?

Bluthochdruck und Sport müssen sich nicht unbedingt gegenseitig ausschließen. Meist ist das Gegenteil der Fall: Mit der richtigen Dosierung und unter unserer fachkundigen Anleitung kann Gesundheitssport ein sehr effektives Mittel sein, Bluthochdruck allmählich zu senken und den Einsatz von Medikamenten zu verringern. Langfristig wirkt Gesundheitssport sich auch positiv auf die Herz-Kreislaufgefäße aus. Sportlich aktive Bluthochdruckpatienten haben deshalb ein deutlich geringeres Risiko, an Folgekrankheiten wie Arteriosklerose und Herzproblemen zu erkranken.

Dennoch ist es sehr wichtig, dass Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie sportlich aktiv werden, wenn Sie unter Bluthochdruck leiden. Das gilt besonders, wenn Sie Medikamente einnehmen. Ein sportmedizinischer Belastungstest verschafft Klarheit: So kann Ihr Arzt genau ermitteln, wie weit Sie sich beim Gesundheitssport belasten dürfen. Nur bei schwerem Bluthochdruck dürfen Sie unter Umständen gar keinen Sport betreiben, bevor der Blutdruck mit Medikamenten gesenkt worden ist.

Warum ist Gesundheitssport so wichtig?

Bei Frauen beginnt der natürliche Alterungsprozess mit etwa 35 Jahren, bei Männern ist es schon ab dem 30. Geburtstag so weit. Was heißt das konkret? Der Stoffwechsel wird langsamer. Der Körper verbrennt weniger Kalorien und setzt leichter Fett an. Die Knochendichte und die Muskelmasse nehmen ab – ein Sechzigjähriger hat noch etwa 75 Prozent der Muskelmasse eines Dreißigjährigen. Der Wassergehalt des Körpers verringert sich um ein Sechstel. Bewegungsmangel führt zu Arthrose.

Die Fähigkeit des Körpers, Insulin zu produzieren, lässt nach; Zucker wird nicht mehr so effektiv verdaut wie bei einem jungen Menschen. Die Pumpleistung des Herzens halbiert sich bis zum 70. Lebensjahr. Die Blutgefäße werden durch Fett und Kalkablagerungen enger, was zu einem höheren Blutdruck führt. Durch diesen steigt wiederum das Risiko eines Herzinfarktes oder Schlaganfalls. Bei Frauen geht die Östrogen-Produktion zurück, bei Männern die des Testosterons....

Das Immunsystem wird anfälliger für Infekte. Die Talgdrüsen der Haut produzieren mehr Fett, die Elastizität der Haut lässt nach. All diese Prozesse können Sie mit altersgemäßem Gesundheitssport verlangsamen. Wenn Sie zusätzlich auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten, den Konsum von Alkohol und Süßem einschränken und sich ausgewogen ernähren, haben Sie schon sehr viel für Ihre Gesundheit getan. Auch reguliert Gesundheitssport den Stoffwechsel. Natürlich achten wir beim Gesundheitssport darauf, Sie nicht zu überlasten und auch Ihre Gelenke zu schonen.

Es ist wissenschaftlich belegt, dass Gesundheitssport zwar kein Allheilmittel oder Jungbrunnen ist, aber der einzige Weg, den schleichenden Funktionsverlust der inneren Organe, Sehnen, Gelenke, Bandscheiben und Wirbel zu verlangsamen. Regelmäßige Bewegung wirkt zudem dem Abbau der geistigen Kräfte sehr effektiv entgegen. Selbst bei sehr alten Menschen lassen sich durch regelmäßig betriebenen Gesundheitssport verblüffende Trainingseffekte erzielen. Natürlich kommt es beim Gesundheitssport in hohem Maße auf Konsequenz und Motivation an.

nach Oben